TELEFON 030 - 311 69 77 - 00

Arbeitszimmer bei einem Tele- bzw. Poolarbeitsplatz

Arbeitszimmer bei einem Tele- bzw. Poolarbeitsplatz

Der BFH hat sich zur Frage der Abzugsfähigkeit von Aufwendungen für ein häusliches Arbeitszimmer im Falle eines Pool- bzw. Telearbeitsplatzes geäußert. Hintergrund ist die seit dem Kalenderjahr 2007 geltende Gesetzeslage, dass Kosten für ein Arbeitszimmer nur noch dann abzugsfähig sind, wenn dort der Mittelpunkt der beruflichen/ betrieblichen Tätigkeit liegt oder kein anderer Arbeitsplatz zur Verfügung steht. Im letzteren Fall ist der Abzug der Aufwendungen auf 1.250 Euro pro Kalenderjahr beschränkt.

Fraglich war nun, ob bei einem Tele- bzw. Poolarbeitsplatz ein häusliches Arbeitszimmer anerkannt wird. Hierzu stellte der BFH folgendes klar:
Die Aufwendungen für ein häusliches Arbeitszimmer sind (beschränkt) abzugsfähig, wenn ein Poolarbeitsplatz nicht in dem zur Verrichtung der gesamten Arbeiten konkret erforderlichen Umfang zur Verfügung steht.

Gleiches gilt für einen Telearbeitsplatz. Die Kosten hierfür sind dann nicht als häusliches Arbeitszimmer abzugsfähig, wenn der Telearbeitsplatz nur wahlweise genutzt werden kann und ein anderer Arbeitsplatz vom Arbeitgeber zur Nutzung offen steht.